Vergangene Aktionen


Live bei Radio Buh - Im Showzimmer Juz Traunreut

Auf der Kinder & Jugendmesse Kidskomm in Traunstein

Tierisch Aktiv war auch wieder mit einem Infostand auf der Kidskomm vertreten. Wir informierten über das Haustieregister des Deutschen Tierschutzbundes "Findefix", über das immer aktuelle Thema Palmöl und natürlich stellten wir auch unsere Arbeit und Aktionen vor. Wir konnten sogar ein Neumitglied anwerben. 

Chiemseewochenende - Unsere Weltmeere

Vom 14.09. – 16.09.2018 traf sich die bayerische Tierschutzjugend am schönen Chiemsee zum Tierschutzwochenende – Unsere Meere. Übernachtet wurde in den Holzhütten auf dem Jugendzeltplatz des Kreisjugendrings Traunstein. Nach einer kurzen Nacht besuchte uns die Regionalgruppe Greenpeace Chiemgau. Bei einem tollen Vortrag mit viel Anschauungsmaterial erfuhren wir viel zum Thema Plastikverschmutzung der Meere. Viele Delphine, Schildkröten und andere Meeresbewohner sind schon durch sogenannte Geisternetze (alte, vergessene Fischernetze die im Meer treiben) verendet, da sie sich darin verheddert haben und nicht mehr auftauchen konnten. Auch für Seevögel ist der Müll gefährlich. Sie benutzen Plastikschnüre und anderen Abfall zum Nestbau, die dann den Nachwuchs gefährden weil sich die kleinen mit den Schnüren strangulieren oder in Tüten ersticken. Viele Tiere verwechseln Plastikabfälle auch mit Nahrung. Es wurden schon einige Wale gefunden deren Mageninhalt nur aus Plastik bestand. Sie verhungern mit vollem Magen. Sogar die heimischen Gewässer und schließlich wir selbst sind durch sogenanntes Mikroplastik gefährdet, das in vielen Kosmetikprodukten enthalten ist. Ein riesen Thema das wir unbedingt noch einmal behandeln müssen! 
Am Nachmittag fuhren wir mit dem Schiff über das bayerische Meer, den Chiemsee und besuchten die Herreninsel. Wir beobachten die Seevögel und hielten nach Plastikmüll Ausschau, der nicht lange auf sich warten ließ. Auf den Treppen des Schloss Herrenchiemsee sprachen wir noch über andere Gefahren für unsere Meere und ihre Bewohner. Den Kindern fielen viele ein, angefangen von der Überfischung bis hin zu Atomtests. Nachdem wir wieder auf dem Zeltplatz waren, wurde ein großes Lagerfeuer angezündet um das es sich alle mit Stockbrot gemütlich machten.
Am letzten Tag stand eine Meeresschutzrallye an. Es traten die jungen Seepferdchen gegen die älteren Walrösser an. Es musste nach Plastik gefischt und Müll gesammelt werden. Ein Hindernislauf mit Flossen musste bewältigt und Sonnencreme-Malereien auf den Rücken der Teilnehmer erkannt werden. Nach diesem aufregenden Vormittag traten wir dann nach dem Mittag-Reste-Essen die Heimreise an.

Besuch beim Gnadenhof KatzenTRaum

Am Wochenende drehte sich bei der bayr. Tierschutzjugend alles um das Thema Katze. Wir besuchten den Gnadenhof KatzenTRaum in der nähe von Rosenheim. Mit dabei waren Tierisch Aktiv Chiemgau und die "Wilden Pfoten" aus München.
Hier leben rund 60 Schmusetiger in einem Haus mit großem Garten. Die Tiere haben sogar ihr eigenes Personal das sie den ganzen Tag umsorgt. 
Bei einer Führung erfuhren wir viel über das Thema Katze, sowie die einzelnen Schicksale und Geschichten der tierischen Bewohner. 
Den halben Tag verbrachten die jungen Tierschützer mit füttern, spielen und schmusen. Zwischendurch gab es leckere,vom KatzenTRaum-Team selbstgemachte Pizza und Kuchen zur Stärkung. Viel Zeit zum Essen hatten die Jugendlichen aber nicht. Schließlich mussten die Katzen wieder gestreichelt werden. Es war sehr interessant und schön zu beobachten wie die Katzen und Menschen hier aufeinander zugehen und wie viele verschieden Charaktere hier leben!
Der Gnadenhof muss allerdings bald ausziehen. Zum Glück ist aber schon ein neues Zuhause gefunden, das wir ganz sicher wieder besuchen werden!

Frühjahrs Krötenschutzaktion

Ein voller Erfolg war unsere diesjährige Krötenschutzaktion!

Bereits Ende März haben wir zusammen mit Herrn Schönberger vom  Bund Naturschutz einen Krötenschutzzaun für die Rückwanderung aufgebaut. Auch unsere kleinsten packten fleißig mit an und hämmerten Erdnägel in den Boden, spannten die Folie und gruben die Eimer in die Erde in die die "umgeleiteten" Kröten fallen sollen.  Herr Schönberger und Frau Weber aus Engertsham mussten nun jeden Morgen und jeden Abend auf Kröten-Patrouille gehen und die in die Eimer gefallenen Kröten zum Laichgewässer bringen. Ein paar Wochen später folgte das gleiche Spiel in umgekehrter Richtung. Nun wurden die Kröten auf ihrer Heimreise in den Wald von unserem Krötenzaun gestoppt.  Bis Ende April konnten so dieses Jahr knapp 500 Kröten sicher die Straße überqueren. 

Leider fallen Jahr für Jahr tausende von Amphibien dem Straßenverkehr zum Opfer. Denn es stehen nicht überall Krötenzäune.  Auch die Krötenwanderungs-Verkehrszeichen bringen leider wenig. Wenn die Kröten nicht unter den Reifen zu Tode kommen,  kann selbst bei Tempo 50 der kurzzeitige Luftdruckunterschied unter dem Auto die Lungenbläschen der Kröten zum platzen bringen und sie verenden. Deshalb achtet bitte zur Krötenwanderungszeit auf die kleinen Lebewesen und fahrt langsam und vorsichtig!

 

Dschungelcamp am Chiemsee - Regenwald, Orang Utans und Palmöl

Die bayr. Tierschutzjugend traf sich auf dem Zeltplatz des Kreisjugendrings Traunstein zum Regenwald – Wochenende. Veranstalter war diesmal  Tierisch Aktiv Chiemgau.

Los ging´s am Freitag mit dem Empfang im Dschungel-Camp. Jedem wurde ein  Bandana überreicht das das ganze Wochenende nicht abgelegt werden durfte. In einer Info-Stunde erfuhren die neuen Camp-Bewohner was eigentlich ein Regenwald ist und was ihn so wertvoll macht. Danach gab es einen vegetarischen Grillabend mit Gitarrenmusik.

Am Samstag wurde den Teilnehmern aufgezeigt, was der Mensch derzeit mit dem wertvollen Regenwald anstellt. Die Vernichtung unserer „Grünen Lunge der Erde“ durch Abholzung und Brandrodung  geht stetig voran. Es werden tagtäglich viele Lebensräume einzigartiger Tierarten vernichtet. Vielen droht die endgültige Ausrottung!  Und das alles nur wegen der immer größeren Gier nach einem billigen Rohstoff – Dem Palmöl! Vielen war gar nicht bewusst, wo sich Palmöl überall versteckt. Aber jeder kann seinen Beitrag dazu leisten den Regenwald zu schützen – und sei es der Verzicht auf das tägliche Nutellabrot, denn auch da steckt Palmöl drin.

Nach all den schrecklichen Bildern wurde es Zeit auf andere Gedanken zu kommen. Bald startete die mit Spannung erwartete Dschungel-Camp-Rallye. Bevor es losging wurden alle Teilnehmer noch mit einer Eingeborenen-Gesichtsbemalung geschminkt. Nach dem Mittagessen war es dann soweit. Nur mit Geschick, Geduld, Überwindung und Kraft ließen sich die an den verschiedenen Stationen gestellten Aufgaben lösen. Da musste schon mal in Schleim gefasst und getreten , kleine Boote aus dem Chiemsee gefischt und über eine Slackline balanciert werden. Nach dem abendlichen Grillen am Lagerfeuer gab es noch eine kleine Gruselwanderung mit Geistern und Zombies.

 

Am Sonntag  diskutierten alle nochmal was jeder für den Regenwaldschutz und die dort lebenden Tiere tun kann. Denn die Uhr steht mittlerweile auf 5 vor 12 für diesen einzigartigen Lebensraum. Danach wurden noch fleißig Speere und Pfeil und Bogen gebastelt. Gegen Mittag folgte das große Reste-Essen bevor die Teilnehmer langsam die Heimreise antreteten. 

Wir bauen ein Insektenhotel

In Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Traunstein hat T.A.C. über unsere nützlichen Insekten im Garten aufgeklärt. Außerdem haben sich die Kids selbstständig aus Altholz und Naturmaterialien ihr eigenes Insektenhotel gebaut. Es wurde so eifrig geschraubt und gebohrt, daß zum Schluß kein Holz mehr übrig war und sogar die Schrauben und Nägel ausgingen. 
Wir hoffen das bald die ersten Bewohner einziehen werden!

Januar 2016 - Wir ziehen in unser neues Zuhause

Moor-Renaturrierung mit dem LBV

kritischer Zoo-Besuch München

Zusammen mit der befreundeten Jugendgruppe Wilde Pfoten vom Tierheim München besuchten wir den Tierpark Hellabrunn. Mit kritischem Blick schauten wir uns die Unterbringung der Wildtiere im ihren Gehegen an. Gehegegröße und Ausstattung, Beschäftigungs- und Rückzugsmöglichkeiten, sowie auch die an den Gehegen angebrachten Informationstafeln nahmen wir genau unter die Lupe. Außerdem beobachteten wir das Verhalten der unterschiedlichen Tierarten und verglichen die Unterbringung im Tierpark mit dem natürlichen Lebensraum in freier Wildbahn.

Nach dem eindrucksreichen Spaziergang diskutierten wir im Anschluss über unsere Beobachtungen und suchten nach Möglichkeiten, wie den Tieren in Gefangenschaft eine bessere und artgerechtere Unterbringung ermöglicht werden könnte.
Besonders nachdenklich machte uns die Erkenntnis, dass zahlreiche Tierpark-Besucher die teilweise an den Gehegen angebrachten Hinweisschilder - Bitte nicht füttern!!! - und - Bitte leise sein!!! - einfach ignorierten.

Alle Teilnehmer erlebten trotz der teilweise negativen Eindrücke einen sehr schönen Tag und werden künftig Tierparks aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Waldlehrpfad Meggenthal

Viel interessantes haben unsere Tierschutzkid´s auf dem Waldlehrpfad Meggenthal erfahren. So konnten sie "sehen" wie gut die verschiedenen Böden Wasser speichern und filtern. Auch lernten sie verschiedene Bäume zu bestimmen. Nach dem langen Spaziergang wurde anschließend noch lecker gegrillt!

Chiemseewochenende mit BatNight

Das Leben im und am Chiemsee -
Die bayr. Tierschutzjugend traf sich am Kjr-Zeltplatz in Schützing am Ciemsee. Veranstalter war diesmal Tierisch Aktiv Chiemgau. Die Kinder und Jugendlichen lernten auf Naturwanderungen viel über den Chiemsee wie z.B. seine Entstehung, Flora und Fauna sowie Umweltprobleme.
Außerdem fand wieder die alljährliche Fledermausnacht statt. Die kleinen Tierschützer erfuhren viel über die Jäger der Nacht, lernten spielerisch ihre besondere Orientierung kennen und konnten die Tiere mit einem speziellen "Bat Detector" in der Nacht hören, sowie bei der Jagd beobachten. 
Natürlich kam auch der Spaß beim planschen im See und die Kreativität beim Insektenhotelbau nicht zu kurz.